Zuverlässig. Beharrlich. Verbindlich.

Ellen Stock MdL

 

2,03 Millionen Euro fließen nach Lippe

Kreis Lippe. Die Neugestaltung des Dorfplatzes in Brüntrup, die Renovierung des Dorfgemeinschaftshauses in Diestelbruch oder die Sanierung des „Haus des Gastes“ in Hörste: Diese und viele weitere Projekte in Lippe werden in diesem Jahr mit Geldern aus dem Dorferneuerungsprogramm des Landes NRW gefördert. „Eine gute Nachricht für unsere Heimat“, erklären die lippischen SPD-Landtagsabgeordneten Jürgen Berghahn, Ellen Stock und Dennis Maelzer.

Stolze 28,5 Millionen Euro stellt das Land in diesem Jahr für verschiedene Projekte zur Verfügung. Rund 2,04 Millionen Euro davon fließen nach Lippe. „Von der Förderung profitieren insbesondere kleine Ortschaften mit bis zu 10.000 Einwohnern und damit insbesondere wir hier in Lippe“, berichten Berghahn, Stock und Maelzer. Nutznießer sind Kommunen und private Initiativen und Projekte gleichermaßen. Beispiele dafür sind unter anderem in Blomberg zu finden. Dort erhält die Stadt Fördergelder in Höhe von 251.000 Euro, um damit Geh und Fußwege in Wöhren, Brüntrup, Cappel und Istrup sowie den Dorfplatz in Brüntrup erneuern zu können. Darüber hinaus bezuschusst das Land mit insgesamt 321.000 Euro weitere private Initiativen, die sich die Sanierung von alten und historischen Gebäuden vorgenommen haben.

Weitere Beispiele sind in Lage-Hörste zu finden, wo die Stadt 500.000 Euro zur Sanierung des „Haus des Gastes“ erhält. In Detmold-Diestelbruch gibt es einen Zuschuss von 174.000 Euro für die Renovierung des in die Jahre gekommenen Dorfgemeinschaftshauses. „Gerade in ländlichen Regionen wie in unserer lippischen Heimat können viele Projekte durch das Dorferneuerungsprogramm vorangetrieben werden und erhöhen damit die Lebensqualität“, sagen Berghahn, Stock und Maelzer.

Zurück