Zuverlässig. Beharrlich. Verbindlich.

Ellen Stock MdL

 

Katastrophenschutz in Lippe: Wie bereite ich mich vor?

Im Rahmen einer Online-Informationsveranstaltung lade ich alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich über die Arbeitsweise des lippischen Katastrophenschutzes sowie individuelle Vorsichtsmaßnahmen zu informieren. Am Donnerstag, den 2. Dezember, ab 19:00 Uhr, werden neben dem Leiter des Bevölkerungsschutzes Lippe, Herrn Meinolf Haase, Einsatzkräfte verschiedener Organisationen aus ihrer Arbeit berichten und Tipps zum Selbstschutz für die Bürgerinnen und Bürger geben.

44 Prozent im Kreis Lippe sorgen sich darum, ihre Wohnung nicht mehr bezahlen zu können

Die SPD-Landtagsabgeordneten Ellen Stock und Dennis Maelzer fordern eine Wende in der Wohnungspolitik.

Kreis Lippe. Eine repräsentative Umfrage der SPD-Landtagsfraktion im Landtag NRW zeigt: Die Menschen in der Region haben große Sorgen mit Blick auf den Miet- und Wohnungsmarkt. „Uns liegen alarmierende Zahlen vor“, sagen die lippischen SPD-Abgeordneten Dennis Maelzer und Ellen Stock. Beide fordern eine neue Wohnungspolitik.

In Lippe müssen besonders Senioren viel Miete zahlen

Eine schöne und bezahlbare Wohnung oder ein Häuschen, wo man leben möchte – das ist auch für viele Menschen im Kreis Lippe immer öfter nur noch ein Wunschtraum. Schuld daran sind nicht nur in die Höhe schnellende Grundstücks- und Immobilienpreise, sondern auch die stark steigenden Mietkosten. „Und das beileibe nicht nur in Ballungsräumen und Großstädten, sondern auch in ländlichen Regionen wie bei uns in Lippe“, erklären die SPD-Landtagsabgeordneten Ellen Stock und Dennis Maelzer.

Auf Tuchfühlung mit der „Rübenmaus“

Wenn Peter-Eric Froböse von der Rübenmaus spricht, dann denkt der Landwirt nicht an ein kleines Nagetier, das an einer Feldfrucht knabbert und so seinen Hunger stillt. Im Gegenteil. „Rübenmaus“ ist der Name einer ziemlich imposanten Maschine, mit deren Hilfe innerhalb von Minuten am Feldesrand gestapelte Zuckerrübenberge auf Lastwagen verladen werden. Und genau das geschieht an diesem nieseligen Vormittag an einem Acker nördlich von Bad Salzuflen.

Fledermäuse in der Innenstadt schützen

Während der internationalen Nacht der Fledermaus am 28. August machten sich auf Einladung der lippischen Landtagsabgeordneten Ellen Stock (SPD) mehrere Familien auf den Weg, um die nachtaktiven Tiere in Bad Salzuflen zu erkunden. Viel Spannendes wurde entdeckt – leider aber auch Gefahrenquellen für das Überleben der bereits gefährdeten lippischen Fledermäuse. Vor allem blaue Lichtquellen an der Salze, aber auch grellweißes Laternenlicht stellen eine Gefahr dar, so dass die SPD-Stadtratsfraktion im Nachgang nun einen Antrag für den Rat vorbereitet.

Familienwanderung zu den Fledermäusen

Am Samstag, den 28. August 2021, ab 20:30 Uhr lade ich zu einer „Familienwanderung zu den Fledermäusen“ in Bad Salzuflen ein (Treffpunkt: Ostertor, Dauer: ca. 1 ½ Stunden). Geführt wird die Wanderung von der Naturparkführerin Edda Affeldt, die eine lebendige, zahme Fledermaus zeigen und mit Hilfe eines Fledermausdetektors die für menschliche Ohren nicht hörbaren Fledermauslaute hör- und sichtbar machen wird. Um Anmeldung per Mail wird gebeten (katrin.girlich@landtag.nrw.de)

SPD-Abgeordnete befürchten Spielhallen dicht an dicht

Straßenzüge mit zahlreichen Spielhallen? Was vorher nur eingeschränkt möglich war, macht der neue Glücksspielstaatsvertrag möglich, zu dem der Landtag von Nordrhein-Westfalen mehrheitlich ein Umsetzungsgesetz beschlossen hat. Durch die Regelungen dürfen durch Fristverlängerungen drei Spielhallen als sogenannte Verbundspielhallen unter einem Dach betriebenen werden. Neu ist, dass Spielhallen und Wettbüros zukünftig statt 350 Metern nur noch 100 Meter Abstand untereinander einhalten müssen. Kritik kommt von den SPD-Landtagsabgeordneten Jürgen Berghahn, Dr. Dennis Maelzer und Ellen Stock.